Davis Cup Viertelfinale 2017: Wer gewinnt den Klassiker Frankreich gegen Großbritannien?

Am Wochenende steht das Viertelfinale im Davis Cup 2017 an. Highlight ist sicher das Aufeinandertreffen von Frankreich und Großbritannien. Gespielt wird im französischen Rouen. Wer zieht ins Halbfinale ein? Darauf kann bei Buchmacher 888sport gewettet werden.

Frankreich muss ohne Spieler wie Jo-Wilfried Tsonga, Gael Monfils, Richard Gasquet, Benoit Paire und Pierre-Hugues Herbert auskommen. Die Briten müssen dagegen wegen einer Ellbogenverletzung ohne den Weltranglistenersten Andy Murray antreten. Immerhin haben die Briten von Leon Smith seit zwei Jahren nicht mehr auf einem Sandplatz verloren. Die französische Mannschaft steht zum achten Mal in Folge im Viertelfinale des Davis Cups. Lucas Pouille und Gilles Simon werden mit ziemlicher Sicherheit in den Einzeln an den Start gehen. Das Doppel dürften dann Nicolas Mahut und der nachnominierte Julien Benneteau bilden. Für die Briten dürften Daniel Evans und Kyle Edmund antreten. Im Doppel führt kein Weg an dem Duo Jamie Murray und Dominic Inglot vorbei. Wer kann weiter vom Davis Cup Sieg träumen? Die Briten konnten erst 2015 das letzte Mal den Davis Cup gewinnen. Die Franzosen warten hingegen seit 2001 auf einen Triumph im Davis Cup.

Die Franzosen sind die Favoriten der Buchmacher. Für ihren Halbfinal-Einzug gibt es eine 1/4. Für ein Weiterkommen der Briten gibt es bei 888sport eine 14/5. In den anderen Spielen empfängt Belgien (3/10) Italien, Australien (5/4) trifft in Brisbane auf die USA (5/8) und Serbien (1/7) spielt mit Novak Djokovic in Belgrad gegen Spanien (17/4). Die deutsche Mannschaft war in der ersten Runde überraschend gegen Belgien ausgeschieden.